Anders in jedem Fall!
Allerdings wird niemand von uns allein sein, denn über jedem Menschen auf dieser Erde leuchtet der erste Abendstern hell und deshalb für unsere Augen sichtbar. Er scheint auch noch, wenn alle anderen Sterne am Morgen verblassen. Er blinkt in das Dunkel hinein und kündet den neuen Tag und damit das Weiterbestehen der Welt.
Es gibt kaum ein Symobol das klarer spiegelt, wer Jesus Christus für uns ist.
Er scheint in die Ungewissheiten unseres Jahres 2020.
Er kündet, dass ein neuer Morgen, ein neues Jahr anbrechen wird.
Diese Botschaft möge uns heute 2020 erreichen, so wie sie auch schon in den Jahren des I. und II. Weltkrieges den Menschen in noch größerer Bedrängnis geholfen hat.

Allen scheint dieser Stern Jesus Christus und ist uns nah.

Auch vom 24.-26. Dezember 2020.

Wir haben für euch wieder eine Andacht vorberereitet, die ihr in der Zeit zwischen dem 24.- und 26. Dezember feiern könnt. Auf drei verschiedene Weisen könnt ihr sie begehen:
1. Zuhause für euch oder mit der Familie oder in einer kleinen Hausgruppe. Texte, CD und/oder Audiodatei senden wir euch auf Wunsch zu oder ihr findet sie hier zum download.

2. Ihr feiert diese Andacht beim Spaziergang mit drei Stationen und nehmt die Audiodatei mit den Texten und Liedern auf dem Handy mit.

3. Wenn die Einschränkugen im Zusammenhang mit der Pandemie es zulassen, könnt ihr am 26. Dezember, um 16 Uhr, zu einem Spaziergang mit drei Stationen in den Bad Vilbeler Stadtwald kommen. Wir treffen uns dazu bei Geschwister Rühe-Funkschmidt vorm Haus in der Büdesheimerstr. 6 in Bad Vibel. Dann werden wir ca. eine Stunde bei jedem Wetter unterwegs sein. Zieht Euch warm an, tragt Schuhe, die Matsch vertragen, und bringt Taschenlampe oder Lichter mit.

Bitte meldet Euch dazu unbedingt bis zum 15. Dezember unter dieser Mailadresse an katharina.ruehe(at)herrnhuter-in-hessen.de.